Freitag, 3. März 2017

Endlich wieder Urlaub :)

Ja, das letzte Jahr war aufregend.
Im Mai haben wir auf Mallorca unseren letzten Urlaub zu zweit verbracht.

 

Im September kam nach 30 Stunden Wehen unsere wunderschöne Tochter Claire Sophie auf die Welt. Seitdem hat sich unser Leben um 360° gedreht.



Ich bin seit Mitte Juli daheim und mache insgesamt 20 Monate Elternzeit.
Jeder Tag ist aufregend, jeder Tag ist anstrengend, jeder Tag ist ein wenig im Trüben fischen, jeder Tag bringt uns so viel Freude.
 

 
Jetzt ist unser Zwerg schon fünf Monate alt. Als man mir sagte, ich soll die Zeit genießen, es geht so schnell vorbei hab ich es nicht geglaubt. Tja, sie hatten alle recht. In den ersten Monaten, in den ersten Wochen entwickelte sie sich so schnell, jeder Tag bringt etwas Neues. Jeder Tag macht mich glücklich und bringt mich gleichzeitig an meine Grenzen.


Und deshalb haben wir heute Urlaub gebucht. Gemeinsam mit meinen Eltern verbringen wir eine Woche in Center Parcs am Bostalsee. Wir haben ein tolles Ferienhaus mit zwei Schlafzimmern und zwei Bädern und der kompletten Würmle-Ausstattung gebucht. Wir freuen uns schon :)





 

Donnerstag, 1. September 2016

Auf zu neuen Herausforderungen!

Tja, was soll ich sagen... Urlaube sind erstmal gestrichen. Wir haben unser ganzes Geld in ein Kinderzimmer gesteckt 😊
In nicht ganz vier Wochen kommt unser persönliches, kleines Wunder zur Welt. Unsere kleine Tochter.😍🍼👨👩👧



Vielleicht verwandeln wir dann unser Reiseblog in ein Babyblog :)
Aktuell geht es mir ganz gut, obwohl ihr ziemlich unbeweglich bin und durch die Wassereinlagerungen Füße wie ein Elefant habe. Der Kopf unserer Kleinen ist schon ins Becken gerutscht, das heißt sie ist startklar. Ich hoffe trotzdem sie bleibt noch ein wenig. 😊



Montag, 9. Mai 2016

Palma - Besuch in der Hauptstadt

Weil das Wetter leider nicht so gut vorausgesagt war hatten wir uns am ersten Tag entschieden ein Auto zu mieten.


Ein herber Schlag für mich, da ich mir doch einen ruhigen, sonnigen Urlaub am Strand und am Pool gewünscht hätte. Vor allem, da das Wetter pünktlich zu unserer Abreise in Deutschland deutlich besser wurde.

Bei leichtem Nieselregen haben wir uns schließlich nach Palma aufgemacht. Leider hatten die Idee den regnerischen Tag für Sightseeing zu nutzen noch mehr Leute. Stadteinwärts standen wir einige Zeit im Stau und das von uns ausgesuchte Parkhaus sowie einige andere in der Nähe waren besetzt.


Nach kurzem Fußmarsch erreichten wir die Altstadt durch die wir auf engen Gässchen oder großen Allee-Straßen spazierten. Beeindruckend waren die Häuser, die zum Teil im 13. Jahrhundert errichtete Stadtpaläste sind.



Um dem Wind und Regen zu entkommen lösten wir ein Ticket für die Kathedrale Le Seu. Als Dank für die Schlacht gegen die arabischen Herren legte König Jaume I. 1230 den Grundstein auf den Ruinen der Hauptmoschee. Die Fertigstellung dauerte 300 Jahre. 


Anfang des 20. Jahrhunderts renovierte Gaudi die Kirche, entschlackte sie und gab dem Innenraum Klarheit und Weite. 


Nicht umsonst wird die Kirche dank großzügiger Beleuchtung und den einzigartigen Fenstern seitdem auch Kathedrale des Lichts genannt. Allein das große Rosenfenster besteht aus 1236 Glasstücken.


Mit einem 120m langen Schiff, das eigentlich aus drei Schiffen besteht beeindruckt die aus vier Teilen bestehende Kathedrale.


Direkt neben der Kathedrale liegt der Herrscher-Palast Almudaina. Zunächst Festung der arabischen Herrscher, dann Residenz der mallorquiner Könige, Sitz des Inselgouverneurs und zum Schluss der balearischen Millitärkommandatur erzählt das jetzige Museum die Geschichte der Insel.


Nach einem erneuten Streifgang durch die Altstadt und an diversen Sehenswürdigkeiten vorbei haben wir uns die obligatorischen Shirts im Hard Rock Café besorgt. Und natürlich für unsere Kleine auch ein Shirt.


Den regnerischen Tag haben wir dann mit einem kurzen Stopp im Outlet ausklingen lassen.


Mallorca - Hotel Astoria Playa in Alcudia

Recht kurzfristig haben wir für eine Woche Urlaub auf Mallorca entschieden.
Die wichtigsten Kriterien waren der kurze Flug sowie die gute - deutsche - ärztliche Versorgung. Unser letzter Urlaub zu zweit ist gleichzeitig unser erster Urlaub zu dritt und wir wollten keine Risiken eingehen.


Den ersten Tag haben wir damit verbracht die Umgebung zu erkunden. Von unserem Hotel erreicht man in fünf Minuten den sehr schönen Sandstrand. Das Hotel hat keinen eignen Strand, deshalb fallen für die Liegen und Sonnenschirme eine zusätzliche Gebühr an.



Da schon am ersten Tag die Sonne auf sich warten ließ haben wir einen ausgedehnten Spaziergang an der Strandpromenade entlang unternommen.
Am Nachmittag war es dann warm genug und der Wind soweit abgeflaut um uns am  Pool zu sonnen.



Das Hotel besitzt zwei Pools wobei der Pool an der Vorderseite neuer und großzügiger gestaltet ist. Außerdem gibt es noch eine kleine Minigolf Anlage, die gegen Gebühr genutzt werden kann. 



Im Poolrestaurant haben wir einen kleinen Mittagsimbiss zu uns genommen. 
Die hoteleigene Katze - Astorio - wurde wiederholt von der Bademeisterin aus dem Poolbereich getragen nur um Sekunden später wieder Streicheleinheiten bei den Gästen abzuholen.
 

Wir haben Halbpension gebucht und kommen jeden Abend in den Genuss eines abwechslungsreichen Buffets. Gestartet wird mit einem Vorspeisen- und Salatbuffet.


Als Zwischengang werden drei kleine Gerichte angeboten, die frisch zubereitet werden.




Zusätzlich zu diversen fertigen Gerichten und Beilagen kann man sich frisch diverse wechselnde Fleisch- und Fischsorten braten lassen.



Das Nachspeisenbuffet bietet neben kleinen Nachtischportionen einen Schokobrunnen, Obst und Käse. Kalorien sollte man wirklich nicht zählen :)




Zum Frühstück gibt es neben diversen Müslisorten, Wurst und Käse, Obst, Gebäck, Brot und Gebäck auch frisches Omelett und Spiegeleier. Auch Speck, Bohnen und diverse Wärme Beilagen fehlen nicht. Frische Säfte runden das Angebot ab.

Die Zimmer entsprechen der Größe einem vier Sterne Hotel und sind neben einem Fernseher mit Kühlschrank und Kapselmaschine ausgestattet. Die Badezimmer sind entweder mit Badewanne oder die bereits renovierten mit Dusche ausstattet. Im Zimmerpreis sind zwei Flaschen Wasser pro Tag enthalten. Je nach gebuchtem Zimmer ist die Benutzung des Safes und das WLAN inkludiert.



Das Internet ist ziemlich instabil und verlangt andauernd einen erneuten Login... Mittlerweile kann ich die Daten auswendig. Am Fernseher kann über Smart TVs Netflix benutzt werden. Die Netflix Originale sind auf Deutsch verfügbar, alles andere auf Englisch und Spanisch.

Kommen wir zu den Nächten. Die sind für mich persönlich die Hölle. Von den zwei verschiedenen Kissen mal abgesehen ist es nicht möglich das Zimmer richtig abzudunkeln. Das Hotel ist zudem extrem hellhörig und das Schnarchen des Zimmernachbarn ist so gut zu hören, als wäre er bei uns im Zimmer. Ist man nicht bei den ersten Sonnenstrahlen wach wird man um sechs von den netten Putzdamen geweckt, die sich lautstark im Flur unterhalten.



Samstag, 7. November 2015

Die Woche in Gran Canaria

... war viel zu schnell vorbei. Wir haben die Tage abwechselnd am Strand, am Pool oder beim Golf verbracht.





Am Donnerstag haben wir uns ein Auto gemietet und sind nach Tauro in den Anfi Tauro Golf Club gefahren. Dort haben wir uns einmal durch den 9 Loch Platz gespielt. Danach sind wir noch etwas an den Strand von Tauro und haben die Abendsonne genossen. 





Montag, 2. November 2015

Gran Canaria Kurzurlaub

Ende dieses Jahres wollten wir noch etwas Urlaub machen. Leider waren wir etwas spät dran mit buchen und weil wir noch ins Warme wollten gab es als Ziele für einen Kurzurlaub auch keine große Auswahl. So sind wir noch einmal auf die Kanaren und haben uns wieder für das Sheraton Salobre entschieden, das uns vor zwei Jahren bereits gut gefallen hatte. 

Da wir nur eine Woche hier sind und von der Insel beim letzten Besuch schon viel gesehen haben, dieses mal ohne Auto und große Ausflüge.

Nachdem wir am Freitag um 4:45 Uhr in Frankfurt gestartet sind, waren wir um 8:30 (Ortszeit -1) in Las Palmas am Flughafen und nach Transfer um elf am Hotel. Wir haben die Wartezeit auf unser Zimmer mit einem Besuch in SPA überbrückt. Dort haben wir uns in der Sauna und im Dampfbad aufgewärmt. Draußen war nämlich leider bedeckt und nur ab und zu kam die Sonne raus. Um 14:30 Uhr sind wir dann auf unser Zimmer, haben ausgepackt und uns erst mal etwas ausgeruht. 



Montag, 1. Juni 2015

Champagner am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen





Leider ist unser Urlaub schon vorbei.
Nach einem ausgiebigen (Champagner-) Frühstück haben wir gepackt und sind abreisebereit.